Seit vielen Jahren verwenden wir Systeme mit speicher-programmierbaren Steuerungen (SPS-Systeme) in unseren Wäge- und Dosieranlagen.

Unsere Anlagen arbeiten als lokale Systeme in der Sensor/Aktor-Ebene.

Optional implementieren wir übergeordnete verteilte Systeme unabhängig von den installierten lokalen Systemen.

 

 

Kleinanlagen

Wir realisieren Einzelgeräte und Kleinanlagen bis 4 Komponenten über C7 Bedienfelder (Operator Panel). Diese können wir über bewährte Prozess-Leit-Systeme (z.B. PROFIBUS, CAN-Bus, InterBus-S) in übergeordnete Anlagen einbinden. Durch den Einsatz von speziellen Wäge-Prozessoren kann die Anwendung auf 8 Komponenten erweitert werden.

  Wäge-Prozessor

 

 

Großanlagen

Wir bauen größere Anlagen in der Regel mit Siemens Simatic S7 300/400 – auf Kundenwunsch verwenden wir auch andere SPS-Systeme (z.B. Allen Bradley oder Klöckner Möller). Die Anzahl der Dosier-Komponenten kann aufgrund der Bus-Systeme beliebig erweitert werden.

  Großanlagen

 

 

Gesamtanlagen

Wir verwirklichen Ihre gesamte Anlagen-Steuerung von der Projektierung bis zur schlüsselfertigen Abnahme (Turn-Key-Solution).

Unsere größten ausgeführten Anlagen umfassen ca. 2.500 E/A-Kanäle bei 40 beteiligten Dosier-Komponenten. Ein Industrial Ethernet (z.B. Siemens H1 Bus) verbindet die örtlich getrennten Anlagen-Bereiche. Die verschiedenen Betriebsdaten-Erfassungs-Systeme werden per Software-Protokoll (z.B. TCP/IP) angebunden.

  PAS 7-Komponenten-Anlage

 

 

Bedienung und Prozess-Visualisierung

Die Bedienung der Anlagen erfolgt über

  • Bedienfelder (Operator Panels),
  • PC-Stationen oder
  • Prozess-Leit-Systeme (PLS).

Zur Prozess-Visualisierung verwenden wir in der Regel

  • PAS,
  • Siemens WinCC (Windows Control Center),
  • ProLeit Plant iT und
  • Wonderware Intouch HMI.