Bei einer gravimetrischen “Loss-in-Weight“-Dosier-Einrichtung nach dem Differential-Waagen-Verfahren wird der Massenstrom wie folgt ermittelt:

  • Das Systemgewicht wird jeweils nach einer Messzeit Δt erfasst
  • Die Gewichtsabnahme ΔG nach der Messzeit Δt bestimmt die Dosiermenge je Zeiteinheit (Massenstrom =ΔG / Δt)

Konsequenzen:

  • Der aktuelle Messwert des Massenstromes steht nur zu diskreten Zeitpunkten zur Verfügung
  • Der Dosier-Regler muß immer eine Messzeit Δt abwarten, bevor eine Korrektur des Austrags stattfinden kann („die Regelung läuft immer hinterher“)

Abhilfe:

  • Einsatz eines Integral-Dosiergerätes nach dem Integral-Waagen-Verfahren

Weiter zu Integraldosiergeräte / "Loss in Weight" Feeders